Aktuelles

Termine

Unter dem Titel KOPF FAUST FAHNE ist ein Zusammenschnitt aller Filme in verschiedenen Kinos und bei Festivals zu sehen. Dazu gibt es Gespräche mit dem Filmteam oder eine Kombination mit anderen Kurzfilmen. Weitere Informationen und die genauen Termine finden Sie hier oder auf den Webseiten der Veranstalter.

Prenzlauerberginale
Vier der zehn Filme des Projektes sind beim Filmfestival am 27.09. um 20 Uhr im Filmtheater am Friedrichshain zu sehen. Sie laufen zusammen mit dem DEFA-Film „Fräulein Schmetterling“.  prenzlauerberginale

Filme in der Bibliothek
Die Kompilation KOPF FAUST FAHNE ist ab sofort auch über filmfriend.de (Filmportal der Berliner Stadtbibliotheken) abrufbar.

filmfriend ist für alle ohne extra Entgelt zugänglich, die einen aktiven Nutzerausweis einer teilnehmenden Bibliothek in DE, AT, CH oder Luxemburg haben. Welche Bibliotheken mitmachen, steht hier: weristdabei

Pressespiegel

KUNSTSTADT-STADTKUNST - 22.09.2022

Botschaft versus Denkraum

In der neuen Ausgabe der Zeitschrift KUNSTSTADT-STADTKUNST sind auf Seite 17-21 Artikel zur künstlerischen Kommentierung des Ernst-Thälmann-Denkmals nachzulesen sowie Reden, die anlässlich der Übergabe am 18.11.2021 gehalten wurden. "Botschaft versus Denkraum. Möglichkeiten und Grenzen der künstlerischen Kommentierung des Ernst Thälmann Denkmals" von Annette Tietz // "Vom Sockel Denken. Eröffungsrede am 18. November 2021" von Betina Kuntzsch // "Thälmann im Strom der Wahrnehmung, Rede zur Übergabe des Beitrags VOM SOCKEL DENKEN von Betina Kuntzsch im Rahmen des Kunstwettbewerbs Kommentierung des Ernst Thälmann Denkmals am 18. November 2021" von Dominique Krössin // "Erinnerung im Schatten des Krieges" von Britta Schubert

Berliner Zeitung - 22.06.2022

Zu teuer: Ernst-Thälmann-Denkmal wird nicht gereinigt

Im April wurde das Denkmal mit dem Schriftzug „Held“ besprüht. Dem Bezirk Pankow sind die Kosten für die Beseitigung des Graffitos jetzt zu hoch.

BZ - 06.06.2022

Das Monster-Denkmal für Ernst Thälmann kann so nicht bleiben

Wer die Greifswalder Straße in Prenzlauer Berg entlangfährt und das Denkmal noch nicht kennt, der erschrickt bei seinem Anblick: 14 Meter hoch und 50 Tonnen schwer steht dort der Kopf des KPD-Führers Ernst Thälmann (1886–1944) aus massivem Kupfer auf einem gigantischen Marmorsockel.

Berliner Zeitung - 02.05.2022

Soll das Thälmann-Denkmal in Berlin weg? Diskutieren Sie mit!

Soll das Thälmann-Denkmal in Berlin weg? Diskutieren Sie mit!

nd - 24.03.2022

CDU will Thälmann-Kopf einschmelzen

Die CDU in Berlin-Pankow möchte das Thälmann-Denkmal an der Greifswalder Straße einschmelzen lassen und den Erlös aus dem Verkauf der Bronze Opfern des russischen Angriffs auf die Ukraine zukommen lassen.

Berliner Zeitung - 09.01.2022

Held oder Schurke? Der endlose Streit um das Ernst-Thälmann-Denkmal

Der 50-Tonnen-Koloss war schon vor seiner Errichtung umstritten. Nach der Wende verschärften sich die Diskussionen. Die Historikerin Annette Leo zieht Bilanz.

nd - 07.01.2022

Kommentar zu Thälmann-Denkmal nun auch beschmiert

Es dauerte etwa fünf Wochen und damit deutlich länger, als man hätte erwarten können. Nun sind auch die am 18. November rund um das Ernst-Thälmann-Denkmal an der Greifswalder Straße gruppierten Betonquader mit Graffiti beschmiert. Die ersten Schriftzüge sind kurz nach Weihnachten aufgefallen. Seitdem sind es noch ein paar mehr geworden.

Die Kulturfritzen, der Kulturpodcast aus Berlin - 19.12.2021

Vom Sockel denken – Zur künstlerischen Kommentierung des Ernst-Thälmann-Denkmals

Marc Lippuner spricht mit der Künstlerin Betina Kuntzsch über Videokunst in der DDR, über die Geschichte des Ortes, auf dem Anfang der 1980er-Jahre der Ernst-Thälmann-Park angelegt wurde, über die bereinigte Biografie des Namensgebers, über das seit seiner Entstehungszeit künstlerisch umstrittene Denkmal des sowjetischen Bildhauers Lew Kerbel, über die Notwendigkeit einer künstlerischen Kommentierung und die Entscheidung eines persönlich-historischen Zugangs sowie über die Hoffnung produktiver Auseinandersetzungen und einer freudvollen Inbesitznahme ihrer Installation.

Berliner Woche - 27.11.2021

Siegerentwurf für Ernst-Thälmann-Denkmal realisiert

Der Thälmann-Kopf an der Greifswalder Straße ist jetzt von Kunstelementen umgeben. Nach dem Siegerentwurf von Betina Kuntzsch laden rote Sockel zum Bleiben und Denken ein. Filme thematisieren die Geschichte des Quartiers.

taz - 24.11.2021

DDR-Denkmal kommt im Heute an: Bronzekopf vor Plattenbau

Der Thälmann-Park war ein Ostberliner Vorzeigeprojekt, doch mit der Zeit verändert sich der Blick. Eine Künstlerin ordnet das Denkmal nun ein.

Prenzlauerberg Nachrichten - 21.11.2021

Immer wieder anders

Das Denkmal von Ernst Thälmann steht prominent und gut sichtbar an der Greifswalder Straße in Prenzlauer Berg. Jahrelang wurde darüber diskutiert, ob und wie die Statue eine Kommentierung bekommt. Zumindest die künstlerische Variante gibt es nun. Am Donnerstag wurde das Werk von Betina Kuntzsch mit dem Titel „Vom Sockel Denken“ der Öffentlichkeit übergeben.

Berliner Zeitung - 20.11.2021

Thälmann-Denkmal wird mit künstlerischen Betonelementen und Schriften ergänzt

Eine Historiker-Kommission hatte sich darüber entzweit und die Pankower Grünen schritten ein. Nun ist die künstlerische Einordnung des Thälmann-Denkmals fertig.

Junge Welt - 20.11.2021

GESCHICHTSPOLITIK: Kopf, Faust und Fahne

Einweihung von Kunstinstallation am Ernst-Thälmann-Denkmal in Berlin. Proteste gegen symbolischen Denkmalsturz des KPD-Vorsitzenden.

nd - 19.11.2021

Verschiedene Blickwinkel: Über künstlerische Kommentierung historischer Tatsachen

Die Minisockel, die nun das Ernst-Thälmann-Denkmal an der Greifswalder Straße umstellen und kommentieren, sind Kunstwerke, die sich nur sehr schwer politisch bewerten lassen. Mit den ästhetisch anspruchsvollen Kurzfilmen, auf die verwiesen wird, verhält es sich ähnlich.

taz - 19.11.2021

Streit um Thälmann-Denkmal in Berlin: Der Koloss im Kontext

Das Thälmann-Denkmal in Pankow ist nun „künstlerisch kommentiert“. Bei der Einweihung wurden als Protest alte DDR-Lieder gesungen.

RBB Kultur-Beitrag - 18.11.2021

Ernst-Thälmann-Denkmal wird zum Denkort

Wie geht man mit einem Denkmal um, das von den einen geliebt und inbrünstig verteidigt wird, von anderen immer wieder mit Graffiti beschmiert wird und am liebsten abgerissen würde, weil es angeblich propagandistisch ist?

RT - 18.11.2021

Pankower Denkmalbedenken – Thälmann-Denkmal wird “kommentiert”

Seit Jahren streiten sie in Pankow um das Thälmann-Denkmal. Diese Woche soll eine “künstlerische Kommentierung” enthüllt werden, mit der es versehen wurde. Der Vorgang ist ein Paradefall im Trauerspiel um die Erinnerungskultur in Deutschland.

nd - 18.11.2021

Aufruhr an Thälmanns Sockel

Wenke Christoph wundert sich. Die Staatssekretärin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen hätte nicht gedacht, dass sich so viele Menschen für diese Veranstaltung interessieren.

MOZ - 18.11.2021

Erweiterung des Thälmann-Denkmals in Berlin unter Protest eingeweiht – was die Enkelin des KPD-Führers sagt

Vom Denkmal zum Gedenkort. Unter dem Protest linker Gruppen wurde am Donnerstagnachmittag die Erweiterung des Thälmann-Denkmals in Berlin-Prenzlauer Berg eingeweiht. Was die Thälmann-Enkelin zur neuen künstlerischen Kommentierung sagt.

Berliner Morgenpost - 18.11.2021

Neugestaltung: „Fünf Sockel und zehn Filme für Berlins Thälmann-Denkmal“

Ein Trio um die Dokumentarfilmerin Betina Kuntzsch darf das Monument in Prenzlauer Berg 2021 künstlerisch erweitern. Das ist ihr Plan.

Kulturblogberlin - 17.11.2021

Berlin Beats: Kopf Faust Fahne

Hinter diesem, etwas sperrigen Titel verbirgt sich das geniale Projekt von Betina Kuntzsch, das innerhalb des 37. Kurzfilmfestivals interfilm nun auch dem breiteren Publikum zugänglich gemacht wird.

Tagesspiegel - 17.11.2021

Ein absolut stilisiertes Monument

Als die DDR-Führung 1986 das Thälmann-Denkmal einweiht, jubeln die einen, die anderen trauern den Gasometern hinterher und stellen Ausreiseanträge.

Haus des Dokumentarfilms - 02.11.2021

DOK Leipzig 2021: Die Wiederentdeckung der Arbeiterklasse

Einer der Höhepunkte im deutschen Wettbewerb war „Kopf Faust Fahne – Perspektiven auf das Thälmanndenkmal“ von Betina Kuntzsch.

Critic.de - 31.10.2021

Spielerische Komplexität: Kopf Faust Fahne – Perspektiven auf das Thälmanndenkmal

Ein Mädchen sieht zur Kamera, eine ordentliche, kleine Pionierin mit Halstuch, Bluse, Käppi, die die Hand zum Gruße hebt.

Business Doc Europe - 30.10.2021

DOK Leipzig interview: Kopf Faust Fahne by Betina Kuntzsch

Filmmaker Betina Kuntzsch grew up close to the Prenzlauer Berg Park in East Berlin. Back then, the Wall was yet to fall and her part of town was grey, grim and polluted. Now, as the filmmaker reflects ruefully, the area has come up so much in the world that she can no longer afford to live there.

mdr Kultur Filmpodcast - 28.10.2021

Ich sehe was, was Du nicht siehst

Die erste Ausgabe des neuen MDR KULTUR-Filmpodcasts trägt den geheimnisvollen Titel “Ich sehe was, was Du nicht siehst”: ein Zitat aus Betina Kuntzschs Dokumentarfilm “Kopf Faust Fahne”, der mit sieben weiteren Produktionen auf dem diesjährigen DOK-Filmfestival ins Rennen um “Die Goldene Taube” geht.

Leipziger Volkszeitung - 26.10.2021

Welche Filme im Deutschen Wettbewerb sehenswert sind

Der Deutsche Wettbewerb der Dokwoche ist in diesem Jahr leider nicht der stärkste. Zum Glück gibt es Ausnahmen.

Berliner Morgenpost - 22.07.2021

Rapper-Kette für Thälmann

Pankow zeigt jetzt alle Wettbewerbsbeiträge für das Ernst-Thälmann-Denkmal in Prenzlauer Berg. Eine schrille Idee hätte fast gewonnen.